Ortsname
blockHeaderEditIcon

Slider01
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
Überschrift-News
blockHeaderEditIcon

Aktuelles aus Habscheid

Aktuelles : "Finger weg von den Frauen"
16.11.2008 21:29 ( 4608 x gelesen )

 

Der Förderverein der Habscheider Feuerwehr präsentiert vom 13.12 bis 15.12.2008 das Theaterstück mit dem Titel "Finger weg von den Frauen" im Dorfgemeinschaftshaus in Habscheid.

 Eine Komödie in drei Akten
von Erika Kainberger-Kapeller.

Aufführungen:
Sa. 13.12.2008  um 20:00 Uhr
So. 14.12.2008  um 14:00 Unr und 20:00 Uhr
Mo. 15.12.2008 um 19:30 Uhr
anschließend findet eine große Tombula statt

Kartenvorverkauf:
Gasthaus bei Pullen - Geflügelhof Lehnertz - Getränkemarkt habscheid

 Eintrittspreis 8,00 €

 



Zum Inhalt des Stückes:

Fridolin wurde von seiner Verlobten verlassen. Da er zudem arbeitslos wurde und er sich allein die Miete nicht leisten kann, gibt er ein Inserat auf, um drei männliche Mitbewohner zu suchen - von Frauen will er zumindest in nächster Zeit nichts mehr wissen! Der Erste, der bei ihm einzieht, ist Emil: Dieser wurde von seiner Gattin Sonja vor die Tür gesetzt, weil er der Spielsucht frönt und er keiner Frau widerstehen kann, sobald er einen Fuß ins Casino gesetzt hat. Der nächste Neo-Mitbewohner ist Oskar: Er hat seine Freundin in flagranti mit ihrem Chef erwischt und ist darauf hin aus der gemeinsamen Wohnung aus- gezogen. Er ist von Frauen nun dermaßen enttäuscht, dass er schwört, keine mehr anzusehen.

Der Filmschauspieler Tom, Leiter der "Selbsthilfegruppe für frauengeschädigte Männer" stößt ebenfalls auf Grund des Inserates zur Männer WG: Er will sie überzeugen, 'dass es das Beste sei, seiner Selbsthilfegruppe einzutreten. Da er nach drei Scheidungen keine Frauen mehr mag, schafft er es auch kaum mehr, in seinen Filmrollen zu überzeugen, und sein Regisseur will ihn bereits absetzen.

Die vier "Frauengeschädigten" bilden schließlich eine "Filiale" von Toms Selbsthilfegruppe mit der Auflage, dass Derjenige, der in Sachen Frauen rückfällig wird, als Strafe in eine gemeinsame Kasse fiinfl1undert Euro einzahlen muss. Als sie eine Haushälterin suchen, kommt sich die hübsche Karin vorstellen. Da sie die besten Zeugnisse vorweisen kann, sehen die drei Gefühls-Asketen keinen Grund, sie nicht ein- zustellen. Karin erweist sich alsbald als erster "Stolperstein", denn sie gefällt allen Vieren - und wenn einer der Herren mit ihr allein ist, flirtet er mit ihr aufs Heftigste!

Eine Nachbarin, die attraktive Französin Valerie, klingelt immer wieder an der Tür der vier "Frauenverweigerer", weil sie Hilfe benötigt. Mit ihrem naiven Mädchen-Charme becirct sie die Vier so sehr, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wer als Erster schwach werden wird. Die Verwirrung wird komplett, als Emils Noch-Ehefrau Sonja auftaucht, um nach dem Rechten zu sehen und sich ein bisschen um Emil zu kümmern. Es stellt sich zu ihrem Entsetzen heraus, dass sie vor gar nicht langer Zeit ein kurzes Liebesabenteuer mit Oskar hatte, wovon ihr Mann jedoch keine Ahnung hat. Da Oskar damals in der Bar, wo sie sich kennen gelernt haben, schon ziemlich betrunken war, ist es nicht so sicher, dass er sich an Sonja erinnern kann - und sie gibt sich alle Mühe, ihn davon abzulenken, was ihn wiederum erst richtig neugierig auf sie macht. Schließlich kommen auch noch Toms Schauspielkollegin Sofia, die ihm helfen will, sich wieder besser auf seine Rolle in der gemeinsamen Seifenoper vorzubereiten, um den Regisseur zu überzeugen, sowie Fridolins Ex-Verlobte Mimi, die sich ebenfalls Sorgen macht. Wer von den vier Helden wird als erster schwach werden? Wer kann standhaft bleiben und den Frauen widerstehen? Gibt es eine Chance auf einen Neubeginn für Fridolin und Mimi, Sonja und Emil, Tom und Sofia? Und welche Rolle spielt Valerie? Ist sie wirklich "nur" die neue Nachbarin, als die sich ausgibt?

Die Theaterspieler und Ihre Rollen:

 

Klaus Kickertz

Sofleur und Regie

   

 Willi Leuschen

Sofleur und Regie

   

 Dietmar Fuchs

Fridolin: arbeitsloser Softie, gründet eine Männer-WG

   

 Andreas Ballmann

Emil: liebt das Spiel und die Frauen und auch seine Eigene

   
 

 Ottmar Brandenburg

Oska: cholerischer Mitbewohner der Männer-WG

   

 Manuel Pick

Tom: mehrfach geschiedener Filmschauspieler

   

 Petra Diederichs

Valerie: französische nachbarin, oft hilfe suchend

   

 Doris Lehnertz

Mini: Fridolins Ex-Verlobte, die noch nachdenken muss

   

 Petra Seffern

Sofia: Toms eifersüchtige Schauspielkollegin

   

 Claudia Ludes

Karin: studiert Psychologie und die Männer

   

 Tanja Leuschen

Sonja: Emils Frau, die (meistens) genau weiß was sie will

   


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
comments powered by Disqus
Blind-B lock8-News
blockHeaderEditIcon
Buttom-links
blockHeaderEditIcon

Gemeindeverwaltung:



Ortsbürgermeister:   Dietmar Fuchs

Niederhabscheider Straße 16
D- 54597 Habscheid,
Tel.: +49 (0) 6556 900 66 50
E-Mail: info@habscheid-eifel.de

Downloadblock
blockHeaderEditIcon

Wetter-Habscheid
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
Copyright by Ortsgemeinde Habscheid | Login |

Design
blockHeaderEditIcon
Design & Konzeption by ICS Schneifeler Webdesign

 

navigation-unten
blockHeaderEditIcon
   
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*