*
Ortsname
blockHeaderEditIcon

Slider01
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
Mitteilungsblatt-Juli2019
blockHeaderEditIcon

 



Ausgabe Juli 2019

 

 

 

1.   Die Kommunalwahlen sind vorbei, die Karten wurden neu gemischt, auch wenn sich im Gemeinderat nicht so viel verändert hat.

Das Ergebnis stand zwar schon in der Prümer Rundschau, aber ich werde die Namen auch hier nochmal bekannt geben.

 

  1. Inge Scheuern
  2. Edelgard Kickertz
  3. Bernhard Heck
  4. Stefan Fiedler
  5. Raphael Hahn
  6. Willi Berkels
  7. Rainer Maibaum
  8. Nicole Bauer
  9. Robert Hiedels
  10. Dietmar Fuchs
  11. Tobias Heck
  12. Lothar Düprez
     

Alle Gewählten nahmen die Wahl auch an. Der Gemeinderat wird nun die Aufgabe haben, einen neuen Ortsbürgermeister bzw. eine Ortsbürgermeisterin zu wählen, entweder aus den eigenen Reihen oder aber aus der Bevölkerung.

Wählbar zum Bürgermeister ist, wer Deutscher oder Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union mit Wohnsitz im Wahlgebiet ist und am Tag der Wahl das 23. Lebensjahr vollendet hat (§ 53 GemO).[3]

Wenn sich jemand aus dem Gemeinderat zur Wahl stellt, gibt er automatisch sein Mandat ab. In diesem Fall würde Jeannette Müller in den Gemeinderat nachrücken.

Ich hoffe, dass sich bis zur konstituierenden Sitzung am 14. August 2019 ein(e) Kandidat(in) gefunden hat.

 

2.   Der Bürgerbus fährt bereits seit einigen Wochen Touren zwischen den Orten, die sich an diesem Projekt beteiligt haben sowie auch nach Pronsfeld und Prüm.

Wer sich also nicht mehr zutraut, selber mit dem Auto z. B. nach Prüm zum Arzt oder zum Einkaufen zu fahren, kann sich montags und mittwochs v. 15.00 - 17.00 Uhr unter der Telefon-Nr. 06555-900 581 melden und einen Termin ausmachen.

Gefahren wird dann jeweils dienstags und donnerstags.

 

Man sollte sich nicht scheuen, dieses Angebot anzunehmen. Der Bus wurde durch die Verbandsgemeinde unter Beteiligung der einzelnen Gemeinden angeschafft und die ehrenamtlichen Fahrer und Telefonisten versehen ihren Dienst gerne.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich durch eine kleine freiwillige Spende an den Be­triebskosten für den Bus zu beteiligen.

 

3.   Da dieses Blättchen definitiv das letzte "Rote Blättchen" von mir ist, will ich euch noch einen kurzen Überblick über die Projekte geben, die im Moment noch anstehen.

Als erstes steht natürlich die Gemeindehalle an, die sich mittlerweile endlich im Bau befindet. Hier integriert werden die Duschen und Toiletten für den Sportverein. Der Verein wird sich an den Innenausbauarbeiten beteiligen.
 

Hinter dieser Halle wird der neue Spielplatz gebaut. Hierfür gibt es noch keine konkreten Planungen, er ist allerdings im Bebauungsplan bereits integriert.

Für die neue Wartehalle in der Hauptstraße ist ein Förderantrag durch die Verbandsgemeinde gestellt worden. Mittlerweile werden an Haltestellen ganz neue Anforderungen gestellt, damit sie überhaupt noch gefördert werden. Ziel ist es, dass man mit Rollstuhl oder Kinderwagen ebenerdig in den Bus hinein fahren kann. Daher muss der Bordstein höher sein als bisher.
 

Auch das Thema "Mobilfunkmast" wird den neuen Gemeinderat weiter beschäftigen. Vor einigen Wochen hat ein Mitarbeiter der Telekom die Ratsmitglieder über das Thema informiert. Dabei wurde deutlich gemacht, dass der Gemeinderat Wert darauf legt, dass auch der südliche Teil der Gemeinde, also Hollnicher- und Poststraße und auch Hollnich eine Ver­besserung der Mobilfunkleistung erfährt.

Auf dem Friedhof wird eine kleine Grünfläche mit niedrigen Sträuchern und einer Bank angelegt. Das bietet sich an, nachdem hier einige Gräber nebeneinander entfernt wurden.
 

Der Rosenweg wird asphaltiert und es kommen noch 2 Lampen hinzu.

Es wartet also noch genug Arbeit auf den neuen Gemeinderat und den neuen Ortsbürger­meister. Außerdem haben wir noch längst nicht alles in Angriff genommen, was im Dorf­check erarbeitet wurde.
 

Was ich hier besonders positiv finde, ist die äußerst aktive 60+-Gruppe. Verbesserungen im Dorfleben müssen nicht immer viel Geld kosten, es braucht ganz einfach Leute, die "dran bleiben". Das betrifft natürlich genauso unsere Vereine und sonstige Gruppen, die unseren Ort aktiv erhalten.

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei allen, mit denen ich in den letzten 10 Jahren zusammen gearbeitet habe. Das sind die Gemeinderatsmitglieder aber auch die Angestellten unserer Gemeinde und alle, die sich in irgendeiner Weise ehrenamtlich engagiert haben. Und das sind eine ganze Menge.

 

Fazit für mich: Ich habe eine Menge gelernt, was das Fachliche angeht und auch über Menschen im allgemeinen und dass es besser ist, manche Probleme mit Humor zu nehmen, anstatt sich über alles aufzuregen.
 

Petra Diederichs

 

 

Buttom-links
blockHeaderEditIcon

Gemeindeverwaltung:



Ortsbürgermeister:   Dietmar Fuchs

Niederhabscheider Straße 16
D- 54597 Habscheid,
Tel.: +49 (0) 6556 900 66 50
E-Mail: info@habscheid-eifel.de

Downloadblock
blockHeaderEditIcon

Wetter-Habscheid
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
Copyright by Ortsgemeinde Habscheid | Login |

Design
blockHeaderEditIcon
Design & Konzeption by ICS Schneifeler Webdesign

 

navigation-unten
blockHeaderEditIcon
   
 

Ausgabe November 2016

 

   

1. Die St.-Martin-Feier findet dieses Jahr am Freitag, 11. November statt und beginnt wie

gewohnt mit einer Andacht um 18.00 Uhr. Danach geht der Martinszug, begleitet vom Musik-

verein, in diesem Jahr zuerst die Hollnicher Straße hinunter und dann die Poststraße wieder

hoch.

Wie im letzten Jahr wird beim Seniorenheim Halt gemacht. Hier ist dann auch das Martins-

feuer. Den Bewohnern  des Seniorenheimes wird so Gelegenheit gegeben, an der Feier

teilzunehmen.

Danach geht es zum Gemeindehaus, wo die Verteilung der Weckemänner und die Verlosung

stattfindet.

2. Der Nikolaus kommt auch in diesem Jahr wieder zu den Kindern.

Wie letztes Jahr hat sich Markus Scheuern wieder hierzu bereit erklärt zusammen mit Dennis Müller als Knecht Ruprecht.

Wenn Ihr einen Termin mit ihnen vereinbaren wollt, meldet Euch bitte unter der Handy-Nr.

015121094808 abends nach 18.00 Uhr bei Markus.

3. Die Frauengemeinschaft veranstaltet wieder einen Bastelabend, um die Weihnachtsge-

schenke für die Seniorinnen herzustellen.

Termin ist Mittwoch, der 23.11.2016 um 20.00 Uhr im Pfarrsälchen. Wie jedes Jahr wird

wieder um Plätzchenspenden gebeten, wofür sich der Vorstand der Frauengemeinschaft

schon jetzt bedankt.

Außerdem wünschen Steffi, Nicole und Karin den Mitgliedern schon heute einen besinn-

lichen Advent, ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.

3. Fam. Wieberneit hört aus gesundheitlichen Gründen zum Ende des Jahres als Betreuer

von Gemeindehaus und Grillhütte auf. Die Gemeinde sucht daher eine geeignete Person,

um diese Aufgabe zu übernehmen.

Wer Interesse hieran hat, kann sich ab sofort bei mir unter 573 melden. Die Einstellung erfolgt im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

4. Am Samstag, 12.11.2016 nach der  Messe ist die Gedenkfeier am Ehrenmal.

5. Letzten Sonntag wurde im Gemeindehaus der Seniorentag gefeiert.

Für den guten Service möchte ich mich an dieser Stelle bei der Habscheider Feuerwehr und

besonders den Frauen der Feuerwehrmänner bedanken.

Für die Unterhaltung sorgte wieder mal Friedhelm Hermes mit zwei Runden Bingo und die

geschmackvolle Dekoration wurde von Karin Maibaum arrangiert.

Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

6. Am 26. März 2017 findet im Gasthaus „Im kleinen Eck“ ein „Women`s Day“

statt (Alles für die Frau)

Alle Vereine, Betriebe, Firmen, Selbstständige und Hobbykünstler, die sich beteiligen

und präsentieren möchten, melden sich für nähere Infos und Anmeldung bitte bis

zum 14.11.2016 bei

              Theresa Diederichs unter 06556-900 802 oder

              Andrea Düprez        unter 06556-594

7. Die Vorarbeiten zum Dorfcheck sind abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden durch Theo

Rings in einer Präsentation zusammengefasst und nochmals mit der Kreisverwaltung besprochen.

Diese Präsentation soll nun der gesamten Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Hierfür

haben wir Donnerstag, den 24. November 2016, 20.00 Uhr im Gemeindehaus vorgesehen.

Die Ergebnisse des Dorfchecks sollen uns erläutern, wo die Stärken und auch die Schwächen

im Dorf durch die eigene Bevölkerung gesehen werden und welche Verbesserungsvorschläge

es gibt.

Inwieweit diese Ergebnisse umgesetzt werden können, muss dann im Gemeinderat diskutiert

werden.

Alle, die am Dorfcheck mitgearbeitet haben, würden sich sicher freuen, wenn viele interessierte Habscheider an diesem Termin kommen würden und ihr Engagement dadurch

belohnt würde.

8. Die Feuerwehr Habscheid richtet in diesem Jahr das Luzienfest mit der Theatervor-

stellung aus. Gespielt wird an zwei Wochenenden, am 10. und 11. Dezember und

am 17. und 18. Dezember 2016. Die Uhrzeiten und Vorverkaufsstellen werden noch

durch die Feuerwehr bekannt gegeben.

Gleichzeitig feiert die Feuerwehr ihr 70jähriges Bestehen.

Das waren die Infos für dieses Jahr, daher wünsche ich Euch schon heute eine

schöne Weihnachtszeit und kommt gesund ins Neue Jahr

Petra Diederichs

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail